Ein sonniger Erfolg

Begonnen haben die RUHR CLASSICS 2012 am Donnerstag, den 17.05.2012 in der Classic Remise, einem restaurierten Ringlokschuppen in Düsseldorf. Bei traumhaftem Wetter und unter prominenter Flagge fiel der Startschuss. Ralf Richter („Das Boot“, „Bang Boom Bang“), in einem 5er BMW aus den 80ern, Norbert Heisterkamp („Alles Atze“, Crazy Race III“),  in einem Opel Admiral und Christian Kahrmann („Bang Boom Bang“), am Lenkrad eines Mercedes W123 mischten sich unter das Starterfeld. Es ging bei strahlendem  Sonnenschein durch das Bergische Land Richtung Gummersbach.

Punkte sammeln für den Sieg der RUHR CLASSICS 2012                                                                                                                 
Am Freitag, den 18.05.2012 wartete auf die Teilnehmer die erste kniffelige Aufgabe, bei der es galt möglichst viele Punkte zu sammeln, um Etappensieger und am Ende der Rallye Gesamtsieger zu werden. Nach der Mittagspause in der Ruhrquellenhütte im Sauerland, wurden die Teams zu einer Wasserverkostung gebeten. Die Aufgabe bestand darin, zu schmecken, ob es sich um natürliches Quellwasser oder gekauftes stilles Mineralwasser handelte. Ganze 70 % konnten mit der richtigen Antwort punkten. Die Etappe endete mit einer Präsentation von Christian Petzoldt, der allen interessierten Rallyeteilnehmern Tipps und Tricks in Sachen Lack- und Lederpflege gab.

Old- und Youngtimer auf dem roten Teppich                                                                                                                   
Von Ostwestfalen startete das Feld am Samstag in Richtung Ruhrtalfähre in Witten. Mit der Fähre ging es ohne Auto ans andere Ufer. Eine weitere Prüfung auf dem Weg zum Sieg stand den Teilnehmern bevor. Ähnlich dem Spiel Activity, mussten die Teams Begriffe zeichnen und erraten. Gegen Mittag erreichte das Feld den Public Point bei Mercedes-Benz Ostendorf in Hamm. Hier standen schon die aktuellen Mercedes Modelle Spalier, um die Old- und Youngtimer auf dem roten Teppich zu empfangen. Der Tag endete für die Rallyefahrer im Seehof in Haltern am See.

Ziel erreicht: Die Zeche Ewald in Herten                                                                                                                 
Nach den ersten Kilometern der finalen Etappe am Sonntag wartete schon die nächste Aufgabe auf das Starterfeld. Einen Autoreifen durch zwei Pylonen zu rollen erschien auf den ersten Blick nicht schwer, doch die Aufgabe erwies sich als anspruchsvoll und verlangte Fingerspitzengefühl. Das Team von Volkswagen Classic Parts konnte den Etappensiegern des Tages ihren wohlverdienten Preis überreichen. Danach ging es für die Teilnehmer weiter in Richtung Herten. Am Ende der Etappe wurden die Rallyeteilnehmer auf dem Gelände der Zeche Ewald unter viel Jubel empfangen und eine letzte Prüfung musste für den Gesamtsieg bestanden werden.

<< Erste < Vorherige 1 2 Nächste > Letzte >>

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSHARDWOK