PORSCHE SCENE Eventtipp: 16./17. Juni – Frankenau ruft

Porsche-Treffpunkt Frankenau: Am 16. und 17. Juni 2012 lädt der Nationalpark Kellerwald – Edersee

Porsche-Treffpunkt Frankenau: Am 16. und 17. Juni 2012 lädt der Nationalpark Kellerwald – Edersee

Das Organisationsteam hält schon einmal den Platz für Sie frei: Willkommens-Portal für alle Teilnehmer

Das Organisationsteam hält schon einmal den Platz für Sie frei: Willkommens-Portal für alle Teilnehmer

Es ist angerichtet: Bei Kaffee und Kuchen oder Bier und Bratwurst werden "Benzingespräche" geführt

Es ist angerichtet: Bei Kaffee und Kuchen oder Bier und Bratwurst werden "Benzingespräche" geführt

Ausfahrt mit Spaßfaktor: Ralf Caspar und Michael Pilger zeichnen für die Streckenführung verantwortlich

Ausfahrt mit Spaßfaktor: Ralf Caspar und Michael Pilger zeichnen für die Streckenführung verantwortlich

Wir-Gefühl: Einmal mehr darf die Porsche-Gemeinde die historische die Sperrmauer des Edersees überfahren

Wir-Gefühl: Einmal mehr darf die Porsche-Gemeinde die historische die Sperrmauer des Edersees überfahren

PORSCHE SCENE-Expertengespräch mit 'elfertreff.de'-Administrator Dirk Hofmeister: "Unser Jahrestreffen 2012 wird am 16. und 17. Juni rund um die Kellerwaldhalle in Frankenau stattfinden"

Ihr Treffpunkt an diesem Wochenende: der Nationalpark Kellerwald – Edersee (Bundesland Hessen)!

9.192 registrierte Mitglieder haben den 'Elfertreff' zu einer der wichtigsten deutschsprachigen Internet-Plattformen für Freunde und Fahrer des Porsche 911 werden lassen. Unter 'www.elfertreff.de' tauschen sich freundlich gestimmte Gleichgesinnte aus, sie verabreden sich zu gemeinsamen Aktivitäten, und geben ihre Erfahrungen aus der Praxis weiter. Administrator Dirk Hofmeister (40), seit 1996 Besitzer eines 911 Carrera 3,2 Cabriolets, beteiligte sich am Online-Geschehen erstmals vor einem knappen Jahrzehnt, anfangs als User. 2006 wechselte er auf die aktive Seite und übernahm für das Portal 'www.elfertreff.de' die Verantwortung. Nebenbei engagiert sich der Informatiker und Software-Entwickler auch als Vizepräsident des Porsche Clubs (PC) Schwalm-Eder, der seit 1990 mit Genehmigung der Porsche AG besteht und nun auch an den Porsche Club Deutschland (PCD) angeschlossen ist. Vom 356 über 924, 944, 968, 928, 911 und Boxster sind nahezu sämtliche Porsche-Modellreihen vertreten. Alljährlich organisieren 'www.elfertreff.de' und Porsche Club Schwalm-Eder rund um die Kellerwaldhalle in Frankenau am Nationalpark Kellerwald-Edersee eine gemeinsame Szene-Veranstaltung. Das Jahrestreffen 2012 wird am 16. und 17. Juni stattfinden. Im Pressegespräch mit Carsten Krome analysiert Dirk Hofmeister die bisherige Entwicklung und gewährt einen Ausblick auf die geplanten Programmpunkte.

PORSCHE SCENE: "Dirk Hofmeister, Sie sind der Redaktion seit Jahren als Administrator des Online-Forums 'elfertreff.de' bekannt. Erzählen Sie uns, wie Sie zu dieser Funktion gelangt sind!"

Dirk Hofmeister: "2003 stieg ich zunächst als User ein. Zu dieser Zeit fand in Bad Wildungen ein Porsche-Treffen statt. Dort lernte ich Thomas Eberhardt, den damaligen Initiatoren des 'elfertreffs' und Fahrer eines 993, persönlich kennen. Damals hatte sein Online-Projekt mit technischen Problemen zu kämpfen, und da ich als Informatiker und Softwareentwickler quasi vom Fach bin, kamen wir ins Gespräch. Es muss 2004 oder 2005 gewesen sein, als Thomas Eberhardt mich zunächst zum Moderatoren ernannte. Damals lag die Technik in Trümmern, und nach einem Servercrash bauten wir die Struktur in Nachtschichten wieder neu auf. 2006 sagte er dann sinngemäß: 'Ich mache das jetzt seit sechs Jahren und möchte gern kürzertreten. Hiermit schenke ich Dir dieses Forum, mach etwas Gutes daraus!‘"

PORSCHE SCENE: "2009 haben wir in unserer Juli-Ausgabe erstmals über das Jahrestreffen berichtet. Auf welchem Stand befand sich die Online-Plattform 'elfertreff.de' zu dieser Zeit?"

Dirk Hofmeister: "Das kann ich sehr genau beantworten – am 28.03.2009 erreichten wir mit 5.000 Usern einen Schwellenwert! Aktuell verzeichnen wir 9.192 registrierte Mitglieder."

PORSCHE SCENE: "Worauf führen Sie dieses erstaunliche Wachstum – fast eine Verdoppelung – zurück?"

Dirk Hofmeister: "Ein wichtiger Punkt ist unsere Google-Relevanz. Wenn man sich in den Suchmaschinen nach Porsche-Technik-Themen umsieht, sind wir relativ weit oben gelistet. Darüber hinaus, und das ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen, haben uns die Beiträge in PORSCHE SCENE sehr geholfen. Zudem sind Angie Jung und Susanne Starostiak mit ihrem Projekt 'Porsche on Tour' ein wichtiger Baustein. Zuletzt sind natürlich auch unser Jahrestreffen – mit Michael Pilger und Ralf Caspar als Stellvertreter der gesamten Mannschaft – zu erwähnen. Sie zeichnen übrigens auch für die Streckenführung unserer Ausfahrt verantwortlich"

PORSCHE SCENE: "Wieviel Energie fließt in die Pflege Ihres Forums?"

Dirk Hofmeister: "In den vergangenen Jahren habe ich mich jeden Abend damit beschäftigt – auf jeden Fall! Wenn man nicht ständig hineinguckt, kann man auch technische Probleme übersehen."

PORSCHE SCENE: "Worin liegt der Reiz, in dieser Intensität immer noch am Ball zu bleiben?"

Dirk Hofmeister: "Das Ganze ist mir natürlich ans Herz gewachsen, nachdem ich anfangs einfach nur verhindern wollte, dass es den Bach heruntergeht. Es war so eine 'Jetzt erst Recht!'-Stimmung. Es gab allerdings auch Schlüsselerlebnisse, über die ich heute eigentlich nur noch schmunzeln kann – da war zum Beispiel so ein legendäres Treffen 2006, das in Rauschenberg, das liegt im Norden des Landkreises Marburg-Biedenkopf in Hessen, bei strömendem Regen mit allenfalls 50 Autos stattfand. Im Hintergrund riss der örtliche Fußballclub gerade seine Toiletten ab. Da sind uns sämtliche Gesichtszüge entgleist. Schlimmer ging es wirklich nicht mehr!"

PORSCHE SCENE: "Diesem – zugegeben, skurrilen – Tiefpunkt folgten auch Highlights. Eines war sicherlich das Jahrestreffen 2011!"

Dirk Hofmeister: "Ja, richtig! Es waren weit über 200 Autos vor Ort, und erstmals erhielten wir die Genehmigung, die für Fahrzeuge eigentlich gesperrte, da historische Sperrmauer des Edersees mit unseren Porsche zu befahren. Das baut einen dann wieder auf und zeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist!"

PORSCHE SCENE: "Der Plural 'unsere Porsche' bezieht Ihren eigenen mit ein – um welches Modell handelt es sich konkret?"

Dirk Hofmeister: "Seit 1996 besitze ich ein- und denselben Porsche – ein Carrera 3,2 Cabriolet, das ich als damals 25-Jähriger erwarb. Mein Vater Karl-Heinz hat bei uns im Dorf immer schon erzählt, ich sei so ein bisschen Porsche-verrückt. Es gibt ja Leute, die fahren ein solches Auto, während die anderen das Thema Porsche leben. Als wir unser Haus gebaut haben, wollte ich ursprünglich ein befahrbares Wohnzimmer haben. Meine Ehefrau Sandra, die mich in diesen Dingen eigentlich unterstützt, wusste das aber erfolgreich zu verhindern!"

PORSCHE SCENE: "Mitausrichter des Jahrestreffens ist traditionell der Porsche Club Schwalm-Eder. Hat dies ausschließlich lokalpatriotische Gründe?"

Dirk Hofmeister: "Nicht ganz! Ich bin seit diesem Jahr Vizepräsident und man sollte feststellen, dass unser Club seit 1990 zwar offiziell von der Porsche AG genehmigt ist, seit diesem Jahr nun aber auch an den Porsche Club Deutschland e.V., den PCD, angeschlossen ist."

PORSCHE SCENE: "Eine interessante Nachricht – ist darüber hinaus von weiteren Neuerungen zu berichten?"

Dirk Hofmeister: "Unser Jahrestreffen 2012 wird  an zwei Tagen, dem 16. und 17. Juni, rund um die Kellerwaldhalle in Frankenau stattfinden."

PORSCHE SCENE: "Warum haben Sie sich erstmals für ein zweitägiges Format entschieden?"

Dirk Hofmeister: "Der Samstag wird so etwas wie unser Warm-up, das wir dem Motorsport widmen möchten, während am Sonntag das eigentliche Porsche-Treffen stattfindet."

PORSCHE SCENE: "Mit welchen Attraktionen ist zu rechnen?"

Dirk Hofmeister: "Zunächst bringen die Gebrüder Matthias und Stefan Nonn aus Fritzlar ihren 911 GT2 der Baureihe 993 mit. Dabei handelt es sich um ein originales Einsatzfahrzeug der 24 Stunden von Le Mans 1998. Darüber hinaus haben wir einen Race Truck und eine Motocross-Gruppe vor Ort, die uns mit ihrer Artistik unterhalten wollen. Und da das Volkswagen-Werk Baunatal den E-Golf präsentieren wird, durfte der E-Boxster aus Weissach natürlich nicht fehlen! Wir runden dies mit verschiedenen Hybrid-Fahrzeugen ab. Ach ja – und dann hätte ich unseren Segway-Parcours fast vergessen!"

PORSCHE SCENE: "Wie sieht die diesjährige Zeitplanung aus?"

Dirk Hofmeister: "Unser Warm-up am Samstag beginnt um 13.00 Uhr und wird bei einem Rock-Abend ausklingen. Am Sonntag bauen wir schon vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn um 10.00 Uhr in der Kellerwaldhalle in Frankenau ein Frühstücksbuffet auf. Die Erlöse kommen dem örtlichen Kindergarten zugute. Uns liegt zudem die Zusage vor, dass Walter Röhrl uns die Ehre erweisen wird. Aufgrund dessen werden wir das Zeitfenster für unsere traditionelle Ausfahrt flexibel gestaltet. Es kann sein, dass wir gegen 15.00 Uhr aufbrechen, es kann aber auch 16.00 Uhr werden."

PORSCHE SCENE: "Wer werden die Partner vor Ort sein?"

Dirk Hofmeister: "Da muss ich zunächst die Feuerwehr Altenlotheim nennen, die uns vor Ort unterstützt. Die Damen von 'Porsche on Tour' werden wieder die Begrüßung aller Teilnehmer übernehmen. Und selbstverständlich möchte ich an dieser Stelle auch das Volkswagen-Werk in Baunatal erwähnen!"

PORSCHE SCENE: "Mit welchen Teilnehmerzahlen rechnen Sie nach dem Erfolg im vergangenen Jahr?"

Dirk Hofmeister: "Grundsätzlich ist die Besucherresonanz immer vom Wetter abhängig. Ich glaube aber schon, dass wir uns noch einmal steigern können."

PORSCHE SCENE: "Eine besondere Motivation, ein Porsche-Treffen zu besuchen, ist oft eine wie auch immer geartete Schönheitskonkurrenz. Findet auch bei Ihnen in Frankenau ein solcher Concours d'Élégance statt?"

Dirk Hofmeister: "Nein, so etwas machen wir nicht. Wir vergeben jedoch zwei Sonderpreise – den einen für die weiteste Anreise, den anderen für das älteste Auto am Platz. Wenn ich mich recht erinnere, haben wir den letzteren Preis in den vergangenen Jahren immer einem gewissen Robert aus Paderborn überreicht, der jedes Jahr mit einem anderen Porsche-Oldtimer erscheint. Er sagt immer: 'Besondere Treffen erfordern besondere Autos!'"

PORSCHE SCENE: "Besondere Treffen erfordern natürlich eine besonders intensive Vorbereitung. Wann haben Ihre Arbeiten am Jahrestreffen 2012 begonnen?"

Dirk Hofmeister: "Im Prinzip am Tag nach der letztjährigen Veranstaltung! Wir haben uns jeden Monat getroffen und ein Stückchen weitergemacht."

PORSCHE SCENE: "Wir wünschen Ihnen und allen Teilnehmern zwei sonnige Tage in der Ferienregion Kellerwald-Edersee – und dass natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommt!"

Von: Carsten Krome

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSHARDWOK