Ninco: Schneller Youngtimer

Lange ist es her, dass Ford in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft mitmischte. Ninco erinnert an diese Motorsportphase der Kölner mit dem schwarz-gelben Sierra in der Version „Lui“. Am Steuer saß damals Manuel Reuter - er wurde mit dem Team Ringshausen 1987 im Sierra Cosworth Vizemeister. Die Miniatur von Ninco gibt sein Einsatzgerät aus dem Folgejahr wieder, in dem Markenkollege und DTM-Routinier Klaus Ludwig den Titel für die Kölner holte.

Angetrieben wird der Slot-Car-Sierra im Maßstab 1:32 vom Ninco-Sparker-Inliner-Triebwerk. Etwa in Wagenmitte ist der Magnet angeordnet - so ist der Anpressdruck nicht zu stark, was noch gewisse Drifts zulässt. Der Motor sorgt auch auf der Plastikpiste für ordentlich Tempo des in der Realität bis zu 300 km/h schnellen DTM-Flitzers. Ninco hat den Ford Sierra in drei verschiedenen Varianten aufgelegt, darunter auch eine Version der Rallye Porto, die perfekt zu dem Fahrverhalten des Slotcars in magnetlosem Zustand passen dürfte.

Infos: www.ninco.com

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSHARDWOK